FahrzeuglackiererMit der Spritze in der Hand...

»Mit der Spritze in der Hand...«

Fahrzeuglackierer

FeinwerkmechanikerWenns ein bißchen genauer sein darf...

»Wenns ein bißchen genauer sein darf...«

Feinwerkmechaniker

FensterbauerDicke Luft? Wir schaffen Abhilfe...

»Dicke Luft? Wir schaffen Abhilfe...«

Fensterbauer

FliesenlegerIm Bad wie zu Hause...

»Im Bad wie zu Hause...«

Fliesenleger

GlaserWir sorgen für den Durchblick...

»Wir sorgen für den Durchblick...«

Glaser

HochbaufacharbeiterWir wachsen über uns hinaus...

»Wir wachsen über uns hinaus...«

Hochbaufacharbeiter

HolzmechanikerHolz macht stolz...

»Holz macht stolz...«

Holzmechaniker

IndustrielackiererWir bringen Farbe ins Leben...

»Wir bringen Farbe ins Leben...«

Industrielackierer

IndustriemechanikerCAD, CAM, CNC,...

»CAD, CAM, CNC,...«

Industriemechaniker

KFZ-MechatronikerWir sorgen für Bewegung...

»Wir sorgen für Bewegung...«

KFZ-Mechatroniker

KonstruktionsmechanikerBlech ist unsere Leidenschaft

»Blech ist unsere Leidenschaft«

Konstruktionsmechaniker

MalerMeister Klecks...

»Meister Klecks...«

Maler

MaurerStein auf Stein ins Eigenheim...

»Stein auf Stein ins Eigenheim...«

Maurer

MetallbauerGroß ist des Schlossers Kraft...

»Groß ist des Schlossers Kraft...«

Metallbauer

RaumaustatterSchöner wohnen...

»Schöner wohnen...«

Raumaustatter

Schilder- und LichtreklameherstellerWir machen es sichtbar...

»Wir machen es sichtbar...«

Schilder- und Lichtreklamehersteller

SchriftenmalerWenn man es lesen soll...

»Wenn man es lesen soll...«

Schriftenmaler

StahlbetonbauerÜber 7 Brücken musst du gehen...

»Über 7 Brücken musst du gehen...«

Stahlbetonbauer

StukkateurEtwas Romantik gefällig?

»Etwas Romantik gefällig?«

Stukkateur

Technischer Produktdesigner Maschinen- und AnlagenkonstruktionZeichnen war Gestern, wir sind Heute!

»Zeichnen war Gestern, wir sind Heute!«

Technischer Produktdesigner Maschinen- und Anlagenkonstruktion

TischlerWie der Schreiner kanns keiner.

»Wie der Schreiner kanns keiner.«

Tischler

ZimmererEin Dach über dem Kopf...

»Ein Dach über dem Kopf...«

Zimmerer

Berufseinstiegsjahr (BEJ)

Ausbildungsziele

  • Vertiefung und Erweiterung der Allgemeinbildung
  • Erwerb von Schlüsselqualifikationen, insbesondere der Sozial- und Projektkompetenz
  • Fachliche Vorqualifikation durch fachtheoretische und fachpraktische Inhalte des ersten Ausbildungsjahres des angebotenen Berufsfeldes.
  • Betriebspraktika gewährleisten den Praxisbezug
  • Berufswegeplanung soll zu einen Ausbildungsplatz führen

 

Aufnahmevoraussetzungen

  • Berufsschulpflichtige Jugendliche mit Hauptschulabschluss oder gleichwertig, ohne Ausbildungsvertrag, die keine weiterführende Schule besuchen.

 

Dauer

  • Das Berufseinstiegsjahr dauert ein Schuljahr

 

Unterricht / Praktikum

Im Vollzeitunterricht wird die Allgemeinbildung vertieft und im berufsbezogenen Bereich wird eine berufsbezogene Vorqualifikation in einem Berufsfeld angestrebt. Das Berufs- einstiegsjahr schließt ein schulisch begleitetes Betriebspraktikum ein, das von der Schule organisiert wird. Es ist ein Praktikumsberichtsheft zu führen.

 

Es gibt folgende Formen des Berufseinstiegsjahres:

  • BEJ – Regelform

30h Unterricht / Woche einschließlich 1 Tagen Betriebspraktikum.

 

  • Duales- BEJ

22h Unterricht / Woche einschließlich 2 Tagen Betriebspraktikum.

 

  • BEJ – Teilqualifikation.

22h / Woche Unterricht. Hinzu kommen 90 Tage Berufsqualifikation in einem Betrieb. Hierzu muss der Schüler mit einem Betrieb einen Qualifizierungsvertrag abschließen.

 

Prüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus einem schriftlichen, einem praktischen und gegebenenfalls einem mündlichen Teil. Wer die Prüfung besteht bekommt ein Abschlusszeugnis. Wer die Prüfung nicht besteht erhält ein Abgangszeugnis. Die Prüfung kann nach erneutem Besuch des BEJ einmal wiederholt werden.

Der Hauptschulabschluss wird durch die Prüfung nicht verbessert.

Im BEJ erhalten die Schüler ein Zertifikat des Praktikumsbetriebs, das von der zuständigen Stelle ausgestellt wird.

Mit der Abschlussprüfung ist die Berufsschulpflicht des Jugendlichen erfüllt.

 

Kosten

  • Lehr- und Lernmittelfreiheit.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt das Land Baden-Württemberg für auswärtige Schüler die Fahrtkosten unter Anrechnung eines Eigenanteils.

 

Förderung

BAFöG (zuständig ist das Landratsamt)

 

Anmeldung
schriftlich bis zum  1. März  im Sekretariat der      


Gewerblichen Schule     
Wolfstalflurstr. 9     
97941 Tauberbischofsheim     
Tel.: 09341/ 9259-0                   
Fax.: 09341/ 9259-42     
Mail: verwaltung@vw.gs.tbb.bw.schule.de      
Homepage : www.schule-tauber.de  

 

(spätere Anmeldungen können berücksichtigt werden)

 

 

Dem Aufnahmeantrag sind beizufügen:

  1. Ein Lebenslauf in tabellarischer Form
  2. Eine beglaubigte Zeugnisabschrift des Hauptschulabschlusszeugnisses bzw. der zuletzt besuchten Schule