FahrzeuglackiererMit der Spritze in der Hand...

»Mit der Spritze in der Hand...«

Fahrzeuglackierer

FeinwerkmechanikerWenns ein bißchen genauer sein darf...

»Wenns ein bißchen genauer sein darf...«

Feinwerkmechaniker

FensterbauerDicke Luft? Wir schaffen Abhilfe...

»Dicke Luft? Wir schaffen Abhilfe...«

Fensterbauer

FliesenlegerIm Bad wie zu Hause...

»Im Bad wie zu Hause...«

Fliesenleger

GlaserWir sorgen für den Durchblick...

»Wir sorgen für den Durchblick...«

Glaser

HochbaufacharbeiterWir wachsen über uns hinaus...

»Wir wachsen über uns hinaus...«

Hochbaufacharbeiter

HolzmechanikerHolz macht stolz...

»Holz macht stolz...«

Holzmechaniker

IndustrielackiererWir bringen Farbe ins Leben...

»Wir bringen Farbe ins Leben...«

Industrielackierer

IndustriemechanikerCAD, CAM, CNC,...

»CAD, CAM, CNC,...«

Industriemechaniker

KFZ-MechatronikerWir sorgen für Bewegung...

»Wir sorgen für Bewegung...«

KFZ-Mechatroniker

KonstruktionsmechanikerBlech ist unsere Leidenschaft

»Blech ist unsere Leidenschaft«

Konstruktionsmechaniker

MalerMeister Klecks...

»Meister Klecks...«

Maler

MaurerStein auf Stein ins Eigenheim...

»Stein auf Stein ins Eigenheim...«

Maurer

MetallbauerGroß ist des Schlossers Kraft...

»Groß ist des Schlossers Kraft...«

Metallbauer

RaumaustatterSchöner wohnen...

»Schöner wohnen...«

Raumaustatter

Schilder- und LichtreklameherstellerWir machen es sichtbar...

»Wir machen es sichtbar...«

Schilder- und Lichtreklamehersteller

SchriftenmalerWenn man es lesen soll...

»Wenn man es lesen soll...«

Schriftenmaler

StahlbetonbauerÜber 7 Brücken musst du gehen...

»Über 7 Brücken musst du gehen...«

Stahlbetonbauer

StukkateurEtwas Romantik gefällig?

»Etwas Romantik gefällig?«

Stukkateur

Technischer Produktdesigner Maschinen- und AnlagenkonstruktionZeichnen war Gestern, wir sind Heute!

»Zeichnen war Gestern, wir sind Heute!«

Technischer Produktdesigner Maschinen- und Anlagenkonstruktion

TischlerWie der Schreiner kanns keiner.

»Wie der Schreiner kanns keiner.«

Tischler

ZimmererEin Dach über dem Kopf...

»Ein Dach über dem Kopf...«

Zimmerer

Große Fortschritte bei der Gestaltung des Außenbereichs

Fertigstellung weiterer Sitzgelegenheiten

Nachdem nach ausführlichen Gesprächen und detaillierter Planung seitens unseres „Bauteams“ bereits Mitte letzten Jahres mit dem Bau von neuen, einheitlichen Sitzgelegenheiten begonnen worden war, konnten inzwischen in einem zweiten „Bauabschnitt“ noch weitere Sitzbänke fertig gestellt und installiert werden: Mittlerweile befinden sich zwei neue Bänke auf dem Parkdeck des Gebäudes D, eine neue Bank am Nebeneingang von Gebäude B sowie drei Bänke und drei komplette Sitzgarnituren in dem Bereich zwischen Gewerblicher und Kaufmännischer Schule.
An diesen Arbeiten beteiligt waren die Kooperationsklasse mit der Werkrealschule sowie die Maurer des zweiten und dritten Lehrjahres.

 

Terrassenfläche am Gebäude B

In einer weiteren Maßnahme zur Verschönerung der Außenbereiche an der GTB sollte der Bereich vor dem Lehrerzimmer am Gebäude B neu gestaltet werden. Schon seit jeher kann man an diesem Platz Sonnenanbeter beobachten, die dort bei schönem Wetter ihre Mittagspause verbringen. Nachdem das Projekt abgeschlossen ist, befindet sich dort jetzt eine etwa 20 Quadratmeter große Holzterrasse mit optimaler Ausrichtung gen Süden.
Seit den Pfingstferien wurde dazu von den Schülern der Kooperationsklasse die ehemalige, weniger schöne „Rasenfläche“ am Gebäude B umgestaltet. Unterstützung erhielten sie dabei von der Klasse BFPE/2BFZ1.

Zunächst wurde der Platz vermessen und das weitere Vorgehen geplant. Danach wurde als erstes der Boden abgetragen. Dazu stellte die Firma Konrad-Bau aus Gerlachsheim der GTB einen Bagger zur Verfügung. Dass das Ausbaggern den Schülern Spaß gemacht hat, lässt sich an den Bildern unschwer erkennen.
Im Anschluss daran wurde der Boden mit einer Rüttelplatte verdichtet, bevor dann eine Tragschicht aus Schotter eingebracht wurde. Mit einer 5 cm dicken Schicht aus feinem Kies wurde die Fläche dann letztendlich so gerade abgezogen, dass tragende Betonrabatten in gleichmäßig verteiltem Abstand aufgelegt werden konnten. Ein Rotationslaser half den Schülern bei der Ausrichtung des Untergrundes, des Schotters und der Platten. Ein zusätzlich eingebrachtes Unkrautvlies sorgt zudem dafür, dass im Laufe der Jahre keine unschönen (Un-)Kräuter oder Ähnliches den Weg durch die Terrassendielen finden.
Nun war die Arbeit mit Holz an der Reihe: Zunächst wurden tragende Kanthölzer auf die Betonplatten gelegt. Damit diese nicht verrutschen, wurden sie teilweise mit Winkeln gesichert. Schon hierbei mussten die Längen der Dielenplatten berücksichtigt werden. Diese wurden von den Schülern dann korrekt abgelängt und schließlich aufgeschraubt.

Als passende Sitzgelegenheit können nun die gängigen Bänke und Sitze auf die Terrassenfläche gestellt werden oder auch andere „Highlights“.

 

Wir wünschen den Schülerinnen und Schülern einen angenehmen Aufenthalt während ihren Pausen.

 

Verfasser: Heiko Reinhart/Petra Nerpel