FahrzeuglackiererMit der Spritze in der Hand...

»Mit der Spritze in der Hand...«

Fahrzeuglackierer

FeinwerkmechanikerWenns ein bißchen genauer sein darf...

»Wenns ein bißchen genauer sein darf...«

Feinwerkmechaniker

FensterbauerDicke Luft? Wir schaffen Abhilfe...

»Dicke Luft? Wir schaffen Abhilfe...«

Fensterbauer

FliesenlegerIm Bad wie zu Hause...

»Im Bad wie zu Hause...«

Fliesenleger

GlaserWir sorgen für den Durchblick...

»Wir sorgen für den Durchblick...«

Glaser

HochbaufacharbeiterWir wachsen über uns hinaus...

»Wir wachsen über uns hinaus...«

Hochbaufacharbeiter

HolzmechanikerHolz macht stolz...

»Holz macht stolz...«

Holzmechaniker

IndustrielackiererWir bringen Farbe ins Leben...

»Wir bringen Farbe ins Leben...«

Industrielackierer

IndustriemechanikerCAD, CAM, CNC,...

»CAD, CAM, CNC,...«

Industriemechaniker

KFZ-MechatronikerWir sorgen für Bewegung...

»Wir sorgen für Bewegung...«

KFZ-Mechatroniker

KonstruktionsmechanikerBlech ist unsere Leidenschaft

»Blech ist unsere Leidenschaft«

Konstruktionsmechaniker

MalerMeister Klecks...

»Meister Klecks...«

Maler

MaurerStein auf Stein ins Eigenheim...

»Stein auf Stein ins Eigenheim...«

Maurer

MetallbauerGroß ist des Schlossers Kraft...

»Groß ist des Schlossers Kraft...«

Metallbauer

RaumaustatterSchöner wohnen...

»Schöner wohnen...«

Raumaustatter

Schilder- und LichtreklameherstellerWir machen es sichtbar...

»Wir machen es sichtbar...«

Schilder- und Lichtreklamehersteller

SchriftenmalerWenn man es lesen soll...

»Wenn man es lesen soll...«

Schriftenmaler

StahlbetonbauerÜber 7 Brücken musst du gehen...

»Über 7 Brücken musst du gehen...«

Stahlbetonbauer

StukkateurEtwas Romantik gefällig?

»Etwas Romantik gefällig?«

Stukkateur

Technischer Produktdesigner Maschinen- und AnlagenkonstruktionZeichnen war Gestern, wir sind Heute!

»Zeichnen war Gestern, wir sind Heute!«

Technischer Produktdesigner Maschinen- und Anlagenkonstruktion

TischlerWie der Schreiner kanns keiner.

»Wie der Schreiner kanns keiner.«

Tischler

ZimmererEin Dach über dem Kopf...

»Ein Dach über dem Kopf...«

Zimmerer

Schüler der Gewerblichen Schule Tauberbischofsheim platziert sich mit seiner Handwerksarbeit beim Schülerwettbewerb „150 Jahre Tauberbahn“

09.04.2018

Dennis Wiegand kann mit seinem im Praxisunterricht ausgearbeiteten Entwurf zur Tauberbahn die Jury überzeugen und belegt beim Schülerwettbewerb den zweiten Platz.

Dennis Wiegand heißt einer der Preisträger, der mit seinem künstlerischen Entwurf zum 150-jährigen Jubiläum der Tauberbahn die Jury überzeugen konnte. Die Belohnung für den zweiten Platz des Wettbewerbs: 200 Euro, die Dennis Wiegand durch Landrat Reinhard Frank im Kloster Gerlachsheim überreicht bekam, als dort Mitte März die Künstler der fünf Siegerwerke geehrt wurden.

 

Der Wettbewerb war im Frühjahr 2017 auf Anregung der Projektgruppe „Regionale Eisenbahngeschichte“ vom Main-Tauber-Kreis ausgelobt worden. Ziel des Wettbewerbs war es, eine Wanderausstellung zusammenzustellen, die in allen größeren Bahnhöfen entlang der Tauberbahn-Strecke zu bewundern sein wird. Einzige Vorgabe: Die Tauberbahn selbst sollte Gegenstand der Darstellung sein. Alles andere war der Kreativität und Fantasie der jungen Künstlern überlassen. Auch konnten die jungen Talente selbst entscheiden, ob sie ihr Projekt in der Gruppe oder lieber alleine angehen wollen.

 

Vier Schüler der GTB, alle Autolackierer, hatten im vergangenen Schuljahr im Rahmen ihres Praxisunterrichts an der GTB Entwürfe ausgearbeitet, nachdem sie von ihrer Fachpraxis-Lehrerin Sabine Hagelstein von dem Wettbewerb erfahren hatten.
Dafür bekamen die jungen Lackierer die benötigte Zeit und auch die nötige Unterstützung, um ihr Vorhaben umzusetzen.


In einer schulinternen Vorauswahl haben sich die Entwürfe von Dennis durchgesetzt. Schon hier fiel den betreuenden Lehrkräften vor allem das gelungene Zusammenspiel von Schriftdesign und Bahn auf, das letztendlich auch die Jury beeindrucken konnte. Vor den Sommerferien 2017 wurde der Entwurf von Dennis dann beim Landratsamt des Main-Tauber-Kreises eingereicht – und belegte prompt den zweiten Platz.

 

Insgesamt hatten sich an dem Wettbewerb acht Schulen mit 21 Werken beteiligt.Während alle anderen Entwürfe der Preisträger im Kunstunterricht einer allgemeinbildenden Schule erarbeitet wurden, ist die Arbeit von Dennis die einzige Handwerksarbeit.

 

Der Preisträger macht eine Ausbildung zum Autolackierer bei der Firma Arlt in Tauberbischofsheim und besucht inzwischen das zweite Jahr der dreijährigen Ausbildung.

 

Die Interpretation der Tauberbahn von Dennis wie auch die Werke der anderen Teilnehmer und Preisträger werden ab Anfang Mai an mehreren Ausstellungsorten entlang der Tauberbahn-Strecke gezeigt. Ergänzt wird die Ausstellung dann um die Fotos des Fotowettbewerbs „150 Jahre Tauberbahn“ der Fränkischen Nachrichten.

 

Eröffnet wird die Wanderausstellung am Donnerstag, den 3. Mai 2018 im Foyer des Rathauses von Lauda-Königshofen.

Dennis Wiegand