FahrzeuglackiererMit der Spritze in der Hand...

»Mit der Spritze in der Hand...«

Fahrzeuglackierer

FeinwerkmechanikerWenns ein bißchen genauer sein darf...

»Wenns ein bißchen genauer sein darf...«

Feinwerkmechaniker

FensterbauerDicke Luft? Wir schaffen Abhilfe...

»Dicke Luft? Wir schaffen Abhilfe...«

Fensterbauer

FliesenlegerIm Bad wie zu Hause...

»Im Bad wie zu Hause...«

Fliesenleger

GlaserWir sorgen für den Durchblick...

»Wir sorgen für den Durchblick...«

Glaser

HochbaufacharbeiterWir wachsen über uns hinaus...

»Wir wachsen über uns hinaus...«

Hochbaufacharbeiter

HolzmechanikerHolz macht stolz...

»Holz macht stolz...«

Holzmechaniker

IndustrielackiererWir bringen Farbe ins Leben...

»Wir bringen Farbe ins Leben...«

Industrielackierer

IndustriemechanikerCAD, CAM, CNC,...

»CAD, CAM, CNC,...«

Industriemechaniker

KFZ-MechatronikerWir sorgen für Bewegung...

»Wir sorgen für Bewegung...«

KFZ-Mechatroniker

KonstruktionsmechanikerBlech ist unsere Leidenschaft

»Blech ist unsere Leidenschaft«

Konstruktionsmechaniker

MalerMeister Klecks...

»Meister Klecks...«

Maler

MaurerStein auf Stein ins Eigenheim...

»Stein auf Stein ins Eigenheim...«

Maurer

MetallbauerGroß ist des Schlossers Kraft...

»Groß ist des Schlossers Kraft...«

Metallbauer

RaumaustatterSchöner wohnen...

»Schöner wohnen...«

Raumaustatter

Schilder- und LichtreklameherstellerWir machen es sichtbar...

»Wir machen es sichtbar...«

Schilder- und Lichtreklamehersteller

SchriftenmalerWenn man es lesen soll...

»Wenn man es lesen soll...«

Schriftenmaler

StahlbetonbauerÜber 7 Brücken musst du gehen...

»Über 7 Brücken musst du gehen...«

Stahlbetonbauer

StukkateurEtwas Romantik gefällig?

»Etwas Romantik gefällig?«

Stukkateur

Technischer Produktdesigner Maschinen- und AnlagenkonstruktionZeichnen war Gestern, wir sind Heute!

»Zeichnen war Gestern, wir sind Heute!«

Technischer Produktdesigner Maschinen- und Anlagenkonstruktion

TischlerWie der Schreiner kanns keiner.

»Wie der Schreiner kanns keiner.«

Tischler

ZimmererEin Dach über dem Kopf...

»Ein Dach über dem Kopf...«

Zimmerer

„Jugendsozialarbeit an Beruflichen Schulen“

 

„Jugendsozialarbeit an Beruflichen Schulen“

 

Mein Name ist Lukas Frick. Ich bin Mitarbeiter der Kolping Dienstleistungs- und Vermittlungsgesellschaft in Tauberbischofsheim. Seit September 2020 bin ich Jugendberufshelfer und Schulsozialarbeiter an dem Berufsschulzentrum Tauberbischofsheim in dem Programm „Jugendsozialarbeit an Beruflichen Schulen“.

 

An wen richtet sich die Jugendsozialarbeit?

-          An alle Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen und Gewerblichen Schule                   Tauberbischofsheim

-          An Eltern deren Kinder an einer dieser Schulen sind

-          An alle Lehrkräfte beider Schulen

-          An alle Ausbildungsbetriebe, den Ausbildungs- und Praktikumsbetreuer/Innen

 

Was sind die Ziele von „Jugendsozialarbeit an Beruflichen Schulen“?

-          Hauptziel ist die Vermeidung von Schulabbrüchen, denen oft eine                                           Schulverweigerung bzw. Schulfrustration vorausgeht

-          Hilfe und Unterstützung bei einem geeigneten Übergang, wenn sich ein                                 Schulabbruch nicht vermeiden lässt

-          Beratung und Unterstützung bei Problemen im sozialen Umfeld, sei es mit                             MitschülerInnen, im Freundeskreis, mit Lehrer/Innen beziehungsweise                                   Erziehungsberechtigten oder den Ausbildungsleiter/Innen und –BetreuerInnen

-          Unterstützung um eine eigene Lebensperspektive zu entwickeln

-          Vermittlung von geeigneter Nachhilfe bei Leistungsproblemen in der Schule

 

Wie bekomme ich Kontakt zur Jugendsozialarbeit?

-          Persönlich: Im Gebäude B Raum R137

-          Telefonisch: Unter 0151/50500247

-          Per Mail: jbh-tbb@kolping-bildung.de

-          Über den Vertrauenslehrer Udo Mader (Kaufmännische Schule TBB)

 

In einem persönlichen und vor allem vertraulichen Erstgespräch überlegen wir uns gemeinsam, welche Schritte sinnvoll sind um DICH / SIE gezielt zu Unterstützen und um zu erarbeiten, wie eine weitergehende Hilfe aussehen kann. Wichtig hierbei ist das Prinzip des gegenseitigen Vertrauens, des gegenseitigen Respekts und der Schweigepflicht Dritten gegenüber, auch euren LehrerInnen, euren Erziehungsberechtigten und euren FreundInnen.

Ich freue mich auf eine Zusammenarbeit mit euch!

Lukas Frick

Jugendsozialarbeiter Lukas Frick
Jugendsozialarbeiter Lukas Frick